Zur Sicherung der Energieversorgung auch
bei reduzierter Futteraufnahme


BEWI-SPRAY® 99 M

Die Herausforderung:

Energiedefizit im ersten Laktationsdrittel

Nach der Kalbung steigt der Nährstoffbedarf der Milchkuh sprunghaft an, während die Futteraufnahme nur langsam zunimmt. In den ersten 100 Tagen führt dies zu einem Energiedefizit (negative Energiebilanz). Gleichzeit fallen in diesen Zeitraum die Brunst und eine erfolgreiche Besamung. Die Herausforderung ist, die Energieversorgung zu sichern, um Folgeprobleme für die Gesundheit und Fruchtbarkeit zu vermeiden.

Energiedefizit bei Hitzestress

Die Verdauung von Kohlenhydraten erzeugt Wärme. Bei Außentemperaturen über 22 °C sinkt die Futteraufnahme der Milchkuh stark. Im Vergleich zu Kohlenhydraten wird bei der Verdauung von Fett weniger Wärme freigesetzt und der Stoffwechsel wird entlastet.

Ihre Vorteile:

  • Sichert die Energieversorgung trotz reduzierter Futteraufnahme
    (v.a. in der Frühlaktation und bei Hitzestress)
  • Hält die Tiere gesund und führt zu einer hohen Milchleistung
  • Verbessert die Fruchtbarkeit
  • Verhindert Leistungseinbrüche
  • Für die Fütterung „ohne Gentechnik“ geeignet (VLOG-geprüft)
  • Direkt vom Hersteller

Unsere Lösung:

Unser pansenstabiles Fettpulver BEWI-SPRAY® 99 M erlaubt es die Energielücken bei Hochleistungskühen zu schließen, ohne den Pansen zu belasten.

  • Ermöglicht hohe Energiezulagen ohne Störung der Pansenfunktion
  • Pansenstabil durch hohen Schmelzpunkt 58 °C
  • Erlaubt pansengerechte 18 % Rohfaser in der Ration
  • Fein versprüht, daher höchste Verdaulichkeit im Darm
  • Geschmacks- und geruchsneutral
  • Hohe Energiedichte ca. 24,5 MJ NEL/kg
  • Höhere Pansenstabilität und bessere Akzeptanz als Ca-Seifen

Anwendungsbereich:

Zur Sicherung der Energieversorgung in Stresssituationen und Phasen hoher Leistung (z.B. im ersten Laktationsdrittel oder bei Hitzestress).

Dosierung:

BEWI-SPRAY® 99 M als Ergänzungsfutter mit 200 – 500 g pro Kuh und Tag verfüttern.

    Das Video zum Produkt