Für eine optimale Versorgung der
Pansenbakterien mit Stickstoff


BEWI-LACTO+® Urea

Die Herausforderung:

Bedeutend ist eine optimale Versorgung des Pansens mit Protein und Stickstoff innerhalb der gesamten Laktation. Dies stellt neben der Energieversorgung die wichtigste Basis für eine hohe Leistung dar. Nur dann ist eine optimale Bildung von Bakterienprotein möglich.

Eine unzureichenden Versorgung des Pansens sorgt hingegen für die Bildung von zu wenig Bakterienprotein. Die Milchproteinsynthese verschlechtert sich daher.

Die Voraussetzung für die Synthese von Bakterienprotein ist eine ausreichende Versorgung der Pansenmikroben mit Stickstoff (aus Futterprotein oder Harnstoff) und Energie.

Ihre Vorteile:

  • Speziell für den Einsatz direkt auf dem Milchviehbetrieb entwickelt
  • Gleichmäßige Freisetzung über den Tag durch spezielle Verkapselung (Slow release Harnstoff)
  • Normaler Futterharnstoff hat den Nachteil einer sehr schnellen Freisetzung und schlechteren Ausnutzung
  • Für die Fütterung „ohne Gentechnik“ geeignet (VLOG-geprüft)
  • Direkt vom Hersteller

Unsere Lösung:

BEWI-LACTO+ Urea basiert auf dem Rohstoff Harnstoff, der in einer speziellen Fettschicht ummantelt ist. Diese Fettschicht enthält zahlreiche offene Poren, durch die der Harnstoff im Pansen langsam entweichen kann.

  • 87 % Harnstoff (Futterqualität), geschützt mit einer Fettschicht
  • Langsame Freisetzung im Pansen (slow release), um Stickstoff für die Pansenbakterien zu liefern
  • Die Pansenfermentation wird effizienter, um Aminosäuren für den Wiederkäuer zu liefern

Anwendungsbereich:

Slow release Harnstoff für eine optimale Versorgung der Pansenbakterien mit Stickstoff.

Dosierung:

Die tägliche Menge an BEWI-LACTO+ Urea sollte 30 g je 100 kg Körpergewicht nicht überschreiten. Harnstoff darf nur an Tiere mit entwickeltem Pansen verfüttert werden.